Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Von Washington bis Biden

Washington: Stadt der Gegensätze

Ein Stadtporträt aus dem Sommer 2020 über die US-Hauptstadt Washington, Zentrum der Macht und der politischen Entscheidungen. Das Weiße Haus, das Lincoln-Memorial und das Kapitol gehören zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der USA, das weitläufige Areal davor wurde zuletzt wieder Schauplatz von Demonstrationen und Protesten. Zweieinhalb Monate vor den Präsidentschaftswahlen ist die Hauptstadt der Weltmacht ein heißes Pflaster. USA-Korrespondentin Hannelore Veit porträtierte Washington vor sechs Jahren schon einmal - zu einer Zeit, als Barack Obama noch Präsident war. Im Sommer 2020 sieht sie sich noch einmal in der amerikanischen Hauptstadt um: Fast nichts ist mehr wie damals. Im Weißen Haus residiert Donald Trump, der von der mehrheitlich demokratisch wählenden Bevölkerung Washingtons als Eindringling gesehen wird. Die Corona-Krise hat die Stadt lahmgelegt. Massenproteste gegen Rassismus haben sie erschüttert. Die politischen und gesellschaftlichen Gegensätze in Washington haben sich verschärft, von Optimismus ist nichts zu spüren. In ihrem Porträt stellt Hannelore Veit das alte dem neuen Washington gegenüber.

Sendung: WELTjournal - Mein Washington reloaded
Gestaltung: Hannelore Veit
Interview mit: Aziza Gibson Hunter (Künstlerin); Doug Robinson (Journalist); Maureen Bunyan (TV-Moderatorin ABC); Nizam Ali (Ben's Chili Bowl); Kamal Ali (Ben's Chili Bowl); Ned Hogan (Father McKenna Center).

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen