Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Griss-Bericht liegt vor

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Chronologie eines Skandals

Griss-Bericht liegt vor

Die Bundesregierung hat mit Ministerratsbeschluss vom 25. März 2014 auf Antrag des Bundeskanzlers sowie des Vizekanzlers und Bundesministers für Finanzen beschlossen, zur umfassenden und transparenten Aufklärung der Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG eine unabhängige Untersuchungskommission unter der Leitung der ehemaligen Präsidentin des Obersten Gerichtshofes, Hon.-Prof. Dr. Irmgard Griss, LL.M., einzusetzen.

Am 02.12.2014 wurde der 344 Seiten lange Bericht präsentiert.

Die Leiterin der Hypo-Untersuchungskommission, Irmgard Griss, sprach im Studio der ZIB2
über die Fehlentscheidungen und Versäumnisse, die im Zuge der Hypo-Krise passiert sind. Außerdem bestätigte sie, dass die Notverstaatlichung der Hypo keinesfalls eine alternativlose Lösung war.


Irmgard Griss (Juristin und ehemalige Präsidentin des OGH) im Gespräch mit ORF-Moderator Armin Wolf.

ZIB2, 02. Dezember 2014

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen