Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Kampf dem Klimawandel

Die Zukunft des Essens

Die Folgen des vorherrschenden Ernährungsstils in Österreich sind vielen Menschen nicht bewusst: Nahrungsmittel werden dort produziert, wo es am billigsten ist. Damit wird der Lebensraum von Menschen und die Umwelt zerstört. Im Jahr 2020 benötigte die Lebensweise der Österreicher doppelt so viel Anbaufläche, wie im eigenen Land zur Verfügung steht. Folglich muss die Hälfte der agrarischen Bedürfnisse auf andere Kontinente ausgelagert werden. Bewusst und regional essen ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch unentbehrlich, um der globalen Ernährungsfalle zu entkommen und Ausbeutung zu vermeiden. Diese Dokumentation zeigt vorherrschende Probleme auf und bietet gleichzeitig Lösungen, die jeder Einzelne umsetzen kann.

Sendung: Die Ernährungsfalle - Wie die Zukunft des Essens gelingen kann
Gestaltung: Kurt Langbein, Andrea Ernst

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen