Auf den Gipfeln der Welt: Mongolei - Mount Khuiten

Auf den Gipfeln der Welt: Mongolei - Mount Khuiten

43:09 Min.
00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig

Unser Österreich: Auf den Gipfeln der Welt: Mongolei - Mount Khuiten

43:09 Min.
Im Zentrum der 20-teiligen Dokumentationsreihe stehen Bergregionen, die zu den höchsten der Welt gehören, und die Menschen, die hier ihren Alltag bewältigen. Ausschlaggebend für die Auswahl der porträtierten Gebirgszüge waren ihre natürlichen oder kulturellen Besonderheiten, ihre spezielle Flora und Fauna und die Traditionen, die hier - fernab der westlichen Zivilisation - gelebt werden.

Die Mongolei liegt im Herzen Zentralasiens zwischen Russland und China. Das Land ist dreimal so groß wie Frankreich, hat aber nur drei Millionen Einwohner. Am westlichen Rand der Mongolei erhebt sich das Altai-Gebirge aus der Steppenebene. Die Gipfel des Hochgebirges sind bis zu 4.500 Meter hoch, seine höchste Erhebung ist der Belucha.
Kasachische Nomaden und Tuwiner leben seit Jahrhunderten in diesem trockenen Landstrich. Sie pflegen nach wie vor jahrtausendealte Traditionen. In den Naturschutzgebieten finden sich zahlreiche archäologische Schätze. Die Mongolen sind sehr stolz auf ihre Provinz Bajan-Ölgii, die ins Deutsche übersetzt so viel wie "Wiege des Reichtums" bedeutet. (Doku 2010)