HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Hier finden sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zur ORF TVthek.

  • Was bietet die ORF-TVthek?

    Grundsätzlich ist die ORF-TVthek mit ihren mehr als 220 Video-on-Demand-Sendungen und 200 Livestreams in ganz Österreich sowie im Ausland zugänglich. Das Angebot umfasst Sendungen von ORF eins, ORF 2, ORF III und ORF SPORT +, die nach der TV-Ausstrahlung grundsätzlich für sieben Tage on demand verfügbar sind. Alle Genres von Magazin-, Informations-, Regional-, Kultur-, Sport-, Service-, Religions-, Dokumentations- sowie Unterhaltungssendungen bis zu Sendungen des Kinderprogramms, Filme und Serien sind vertreten.

    Das Live-Stream-Angebot umfasst derzeit mehr als 200 Sendungen bzw. Übertragungen. Es werden auch europäische und internationale Kino- und Fernsehfilme sowie zahlreiche Serien in das Live-Stream-Angebot der ORF-TVthek integriert.

    Die ORF-TVthek macht damit für das Publikum tatsächlich „Fernsehen wann und wo Sie wollen“ möglich. Einschränkungen ergeben sich unter anderem aus den gesetzlichen Vorgaben, die die Abrufbarkeit grundsätzlich mit sieben Tagen begrenzen, aus Jugendschutzgründen sowie aus lizenzrechtlichen Gründen.

    Die TVthek gibt es als App, die Webseite selbst wurde aber auch für alle Browser mobil optimiert.
  • Welchen Additional Content gibt es in der ORF-TVthek?

    Die ORF-TVthek bietet zusätzlich und ergänzend zur tagesaktuellen TV-Berichterstattung immer wieder Additional Content an. Dazu gehören unter anderem Langfassungen von Interviews oder "Making of"-Videos von Dokumentationen wie etwa "Universum".

    Weiters werden seit Anfang 2016 auch wöchentlich circa zwei bis drei Livestreams von Pressekonferenzen zur Verfügung gestellt. Ziel dieses Service ist es, den Userinnen und Usern die Möglichkeit zu bieten, relevante Pressekonferenzen vollständig mitverfolgen zu können, auch wenn diese im Fernsehen nicht komplett bzw. nur auszugsweise gezeigt werden können.

    Voraussetzung für die Übertragung von Pressekonferenzen eine ausführliche Berichterstattung zum jeweiligen Thema im ORF. Die thematische Auswahl der Livestreams erfolgt zudem nach den Grundsätzen der Objektivität, Meinungsvielfalt und Ausgewogenheit.
  • Wie finde ich eine Sendung in der TVthek?

    Es gibt auf der TVthek mehrere Möglichkeiten, eine Sendung zu finden:

    - Im Navigationspunkt "Sendungen" gibt es alle verfügbaren Sendungen nach Kategorien oder Sendungstitel (Alphabet-Suche) geordnet.
    - Im Navigationspunkt "Suche" können Sie den Titel einer Sendung oder ein Stichwort eingeben.
    - Unter "Sendung verpasst" können Sie nach einem speziellen Tag oder nach Sender die gewünschte Sendung suchen.
  • Wie lange steht eine Sendung als Video on Demand zur Verfügung?

    Der Großteil jener Sendungen oder Sendungsteile, für die der ORF die On-Demand-Rechte hat, darf nach der TV-Ausstrahlung bis zu sieben Tage zum Abruf in der TVthek bereit gehalten werden, Premium-Sportarten (Ski, Fußball, Formel eins, etc.) nur für 24 Stunden.

    In bestimmten Ausnahmefällen dürfen Inhalte länger - maximal aber 30 Tage - bereitgehalten werden. Dazu gehören Sendereihen mit verbindendem inhaltlichem Zusammenhang (Beispiel: Sommergespräche) oder solche, die in längeren Intervallen ausgestrahlt werden (Beispiel: Schauplatz Gericht).
  • Wieso sind manche Sendungen nur zwischen 20.00 und 6.00 Uhr abrufbar?

    In der ORF-TVthek gibt es Einschränkungen der Verfügbarkeit von Sendungen aufgrund des Jugendschutzes. In Abstimmung mit den zuständigen ORF-Hauptabteilungen werden bestimmte Sendereihen/Produktionen in der ORF-TVthek daher nur zeitlich befristet zwischen 20.00 und 6.00 Uhr als Video on Demand in der ORF-TVthek bereitgestellt.

    Dies umfasst derzeit unter anderem alle "Tatort"-Produktionen, die "Cop-Stories" und bestimmte mit ARD und ZDF koproduzierte Krimiserien (in der Regel Freitag-Abend-Serien wie „Der Alte“ oder „Die Chefin“).

    Die Userinnen und User der ORF-TVthek werden bei Anklicken der entsprechenden Sendung jeweils durch einen Hinweis im Player und der Sendungsbeschreibung über diese zeitliche Befristung informiert.
  • Woran kann es liegen, dass ich eine TV-Sendung auf der TVthek nicht finden kann?

    In der ORF-TVthek sind grundsätzlich alle Eigen-, Auftrags- und Koproduktionen des ORF, für die der ORF die Online-Lizenzrechte hält, sowie einzelne Kaufproduktionen abrufbar. Aber nicht bei allen Sendungen, die im Fernsehen ausgestrahlt werden, hat der ORF das Recht, diese im Internet abrufbar zu halten. Insbesondere aus den Bereichen Film, Serien, Sport, Kultur und Dokumentation werden dem ORF von den Rechteinhabern die On-Demand-Rechte für das Internet häufig nicht zugestanden.

    Auch im Ausland ist die ORF-TVthek via Internet abrufbar – rund 90 Prozent aller regelmäßig auf der ORF-TVthek als Video-on-Demand oder Livestream bereitgestellten Sendungen sind weltweit zugänglich.
  • Ich kann manche Sendungen in Österreich auf der TVthek abrufen, aber nicht aus dem Ausland. Woran liegt das?

    Für einige Sendungen oder Sendungsteile hat der ORF nur das Recht, diese in Österreich, aber nicht weltweit im Internet anzubieten. Territoriale Einschränkungen (Geoprotection) auf Österreich gibt es nur, wenn die lizenzrechtliche Situation dies – zum Beispiel bei bestimmten Sportübertragungen – erfordert.

    Der ORF erwirbt in bestimmten Fällen aus wirtschaftlichen Gründen TV-Rechte nur für Österreich. Daher ergeben sich sowohl bei der Abrufbarkeit von Livestreams als auch bei der von Video-on-Demands im Ausland immer wieder gewisse Einschränkungen.

    Videos, bei denen der Vermerk "Dieses Video darf aus rechtlichen Gründen nur in Österreich wiedergegeben werden / This video is not available in your country due to legal reasons" erscheint, können nur auf Rechnern mit österreichischer IP-Adresse abgerufen werden.
  • Ich befinde mich in Österreich, bekomme aber trotzdem die Meldung "Dieses Video darf aus rechtlichen Gründen nur in Österreich wiedergegeben werden". Was soll ich tun?

    Es kann vorkommen, dass diese Meldung angezeigt wird, obwohl Sie sich in Österreich befinden. Dieser Fehler passiert vor allem bei international tätigen Internetprovidern oder internationalen Firmen, deren IP-Adressen außerhalb Österreichs registriert sind. Wenn der Server Ihre IP-Adresse nicht als österreichische erkennt, müssen Sie ihren ISP (Internet Service Provider) kontaktieren. Auf diversen Internetseiten (www.wieistmeineip.at bzw. www.countryipblocks.net) können Sie herausfinden, welchem Land ihre IP-Adresse zugeordnet ist. Ist diese für Österreich zugelassen, bitten wir Sie den Kundendienst zu informieren.

    Weiterführende Links:
  • Wann ist eine Sendung nach Ausstrahlung online verfügbar?

    Alle Sendungen werden nach der TV-Ausstrahlung so schnell wie möglich online zur Verfügung gestellt. Die Zeit von Sendungsende bis zur Online-Stellung kann etwas mehr als die Sendungslänge betragen. An zeitlichen Optimierungen wird laufend gearbeitet.
  • Was ermöglicht mir die Restart-Funktion?

    Die "Restart"-Funktion auf der ORF-TVthek, verfügbar im Web und auf neuen Generationen von TV-Geräten mit HbbTV 1.5, ermöglicht es, den Livestream einer Sendung oder Übertragung während der Dauer der Live-Ausstrahlung auf der ORF-TVthek neu von Beginn an starten zu können. Wer es etwa sonntagabends nicht mehr rechtzeitig zum Anfang des "Tatort" geschafft hat, muss nicht warten bis die Sendung auf der ORF-TVthek als Video-on-Demand verfügbar ist. Denn während der gesamten Zeitspanne, in der der Livestream auf der ORF-TVthek läuft, kann die Sendung mittels Klick auf das "Restart"-Icon im Player jederzeit neu von Anfang an gestartet werden. Die „Restart“-Funktion kann derzeit bei allen Livestreams von ORF eins- bzw. ORF 2-Sendungen/Sendereihen genutzt werden, für die der ORF die entsprechenden Lizenzrechte besitzt. Das ORF-TVthek-„Restart“-Service steht im Web, in der mobilen Webversion und im HbbTV-Portal des ORF zur Verfügung. Es kann bei HbbTV-Geräten, die MPEG Dash bzw. HbbTV 1.5 unterstützen, genutzt werden. Diese HbbTV-1.5-fähigen TV-Geräte müssen auch an das Internet angeschlossen werden. Konsumenten sollten beim Kauf eines neuen TV-Geräts auf den darin eingebauten WLAN-Tuner achten. Als weitere Ausbauschritte des „Restart“-Services sind die Integration der Funktion in die auf der ORF-TVthek verfügbaren Sendungen von ORF III Kultur und Information sowie ORF Sport +, und die Bereitstellung auf ORF-TVthek-Apps (Android, iOS) sowie auf weiteren Plattformen geplant. Die "Restart"-Funktion ist derzeit aus technischen Gründen bei Zugriffen aus dem Ausland nicht möglich.



     

  • Wie kann ich meine Favoriten definieren?

    Bei jeder Sendung finden Sie rechts oben im Player ein Sternsymbol. Wenn Sie dieses anklicken und somit aktivieren, werden Ihnen künftig die jeweils aktuellsten Folgen der Sendung auf der Seite "Sendungen" unter "Meine Favoriten" angezeigt.

    Hinweis: Wenn Sie Ihre Cookies im Webbrowser löschen, dann gehen auch die festgelegten Favoriten verloren.
  • Wie kann ich die unterschiedlichen Videoqualitäten auswählen?

    Im Player können Sie unter dem Menüpunkt Einstellungen die Bandbreite wählen. Auf der mobilen Variante befinden sich die Einstellungen am Ende jeder Seite. Es sind drei Bitraten verfügbar (170kbit/s, 700kbit/s, 1800kbit/s).
  • Kann ich den TVthek-Player mit der Tastatur steuern?

    Ja, im TVthek-Player wurde eine Tastatursteuerung eingebaut. Beachten Sie bitte, dass diese erst nutzbar ist, nachdem Sie mit der Maus auf das Video im TVThek-Player geklickt haben, da ansonsten keine Tastaturbefehle an den Adobe Flash Player weitergereicht werden.

    Die folgenden Tastaturbefehle stehen zur Verfügung:

    - Leertaste: Wiedergabe/Pause
    - S: Stopp
    - Pfeiltaste nach links: 10 Sekunden zurückspringen
    - Pfeiltaste nach rechts: 10 Sekunden vorwärtsspringen
    - 0: springt zum Anfang des Sendungsbeitrags
    - 1 bis 9: Springt an die 10 bis 90 % Marken in der Zeitachse des Sendungsbeitrags
    - Pfeiltaste nach oben: Zum nächsten Sendungsbeitrag springen
    - Pfeiltaste nach unten: Zum vorhergehenden Sendungsbeitrag springen
    - Plus-Taste (+): Lautstärke erhöhen
    - Minus-Taste (-): Lautstärke verringern
    - M: Ton ein/aus
    - F: In den Vollbildmodus wechseln
    - ESC: Vollbildmodus verlassen
    - U: Untertitel ein-/ausblenden (sofern verfügbar)
    - T: Transkription anzeigen (wird in neuem Fenster geöffnet)
    - E: Sendung weiterempfehlen
  • Was mache ich bei der Fehlermeldung "Flashplayer Plug-in veraltet"?

    Wenn Sie die Fehlermeldung erhalten, dass das Flashplayer Plug-in veraltet, installieren Sie bitte die neueste Version des Flashplayer Plugins. Diese erhalten Sie unter http://get.adobe.com/de/flashplayer.

    Weiterführende Links:
  • Was mache ich wenn die TVthek bei mir im Internet Explorer nicht korrekt angezeigt wird?

    Die TVthek ist für die letzten drei Versionen des Internet Explorers optimiert. Wenn Sie eine ältere Version nutzen, führen Sie ein Update durch oder installieren einen alternativen Webbrowser (beispielsweise Firefox, Chrome, Safari).
  • Warum laufen die Videos ohne Ton?

    Falls Sie nichts hören, überprüfen Sie bitte die Toneinstellungen Ihres Computers bzw. Ihres Lautsprechers (Monitor- oder Boxen-Lautstärkekontrolle). Alle Videos sind mit Tonspur encodiert.
  • Warum laufen die Videos im Büro nicht?

    Viele Firmen sperren Videostreaming am Arbeitsplatz. Falls das in Ihrer Firma nicht klar festgelegt ist, fragen Sie bitte in der Computerbetreuung an.
  • Kann ich Videos auch außerhalb Österreichs ansehen?

    Aus rechtlichen Gründen können manche Sendungen nur mit österreichischer IP Adresse, also in Österreich, angesehen werden.

  • Wie schnell muss meine Internetleitung sein?

    Sie können auf der TVthek zwischen drei Qualitätsstufen wählen, standardmäßig ist mittel (700kBit) ausgewählt.
    Die Mindestanforderung liegt bei 170kBit, die hohe Qualitätsstufe hat eine Bitrate von 1,8MBit/s.
  • Warum ruckelt das Video oder bricht ab?

    Es kann am Weg vom ORF zum Konsumenten zu Engpässen in der Verbindung kommen, die Daten können dann nicht mit der erforderlichen Datenrate übertragen werden, es kommt zu "Rucklern". Dieser Effekt kann vom ORF nicht beeinflusst werden.
  • Warum kann ich die Videos nicht herunterladen?

    Aus rechtlichen Gründen ist es nur möglich, die Videos anzusehen, nicht aber herunterzuladen. Möchten Sie Beiträge oder Sendungen als Kopie beziehen, können Sie dies über das ORF Video Service tun.

    Weiterführende Links:
  • Welche Bitraten sind verfügbar?

    Es sind fünf Bitraten verfügbar: Niedirg: 167 kbit/s, Mittel: 1015 kbit/s, Hoch: 2014 kbit/s, Sehr hoch: 3271 kbit/s und adaptiv bis zu 3271 kbit/s.

  • Was kostet mich die Nutzung der TVthek mit einem Smartphone über eine mobile Datenverbindung?

    Die anfallenden Kosten hängen von Ihrem Mobilfunkanbieter ab. Bitte beachten Sie auch, dass die Nutzung im Ausland um ein vielfaches teurer sein kann.



    Qualitätsstufe "niedrig": 180 kbit/s | 1,35 MB /min | 81 MB/h

    Qualitätsstufe "mittel": 1000 kbit/s | 7,5 MB/min | 450 MB/h

    Qualitätsstufe "hoch": 2000 kbit/s | 15  MB/min | 900 MB/h

    Qualitätsstufe "sehr hoch": 3200 kbit/s | 24 MB/min | 1440 MB/h

  • Warum kann ich auf meinem Smartphone weder über WLAN noch über UMTS/3G Videos abspielen?

    Obwohl unsere Lösung so aufgebaut ist, dass wir den Großteil der aktuellen Smartphones unterstützen, sind manche Geräte nicht mit unserer Seite kompatibel. Wir arbeiten aber weiterhin daran, die Reichweite für Smartphones zu verbessern.
  • Warum kann ich die Videos nicht über WLAN abspielen?

    Unsere Tests haben gezeigt, dass verschiedene Smartphones dieses Verhalten aufweisen. In den meisten Fällen schafft ein Softwareupdate des Betriebssystems Abhilfe.
  • Warum hört das Video nach einem Beitrag auf zu spielen?

    Manche Smartphones unterstützen das automatische Abspielen von mehreren Beiträgen nicht.
  • Kann ich die TVthek auch auf meinem TV-Gerät nutzen?

    Folgende Kabelnetzprovider bieten die TVthek zum Abruf an:
    - A1
    - UPC
    - LiWest
    - Salzburg AG
    - KabelPlus

    Für die Smart TVs von Samsung und LG gibt es eigene Apps. Die TVthek kann weiters auf allen HbbTV-tauglichen Geräten gestreamt werden. Das ORF-HbbTV-Angebot wird dabei über die "rote Taste" auf der TV-Fernbedienung angewählt.

    Die HbbTV-basierte Anwendung der TVthek ist zudem über die NetRange-Smart-TV-Portale verfügbar. Davon profitieren die User zahlreicher Loewe-, Sharp-, Vestel- und Changhong-Smart-TVs sowie die Nutzer der N2-Box.

    Umgesetzt wurde weiters die Chromecast-Funktion in der TVthek-App für Android und iOS. Wer sein Gerät mit einem am TV-Gerät angeschlossenen Chromecast-Stick verbindet, kann auf das gesamte Angebot der Videoplattform des ORF zugreifen.
  • Ist die ORF-TVthek barrierefrei abrufbar?

    Auf der TVthek sind bereits zahlreiche Sendungen barrierefrei. Konkret sind derzeit rund 51 Prozent der Sendungen mit Untertitel, Audiodeskription oder Gebärdensprache versehen. Bei Sondersendungen aufgrund aktueller Ereignisse wird darauf geachtet, insbesondere Untertitel auch flexibel produzieren zu können.

    Zudem werden auf der ORF-TVthek Transkripte angeboten. Momentan gibt es diese von der ZIB 1, ZIB 2, ZIB 9, ZIB 24 und News Flash, weiters der Pressestunde, Hohes Haus und Im Zentrum an.

    Mit dem Design-Relaunch der TVthek im November 2013 wurde darauf geachtet, die Lesbarkeit der Texte zu optimieren (schwarze und blaue Schriften auf weißen Hintergrund) und Bildbeschreibungen im ALT-Text anzubieten.

    Untertitel und Transkripte werden neben der PC-Version auch auf den TVthek-Apps sowie über die HbbTV-App angeboten.

    Seit Juli 2015 gibt es alle Sendungen mit Audiodeskription auf einen Klick abrufbar. Unter http://tvthek.orf.at/audiodescription finden sich alle AD-Sendungen des aktuellen TVthek-Angebots.