Orientierung

Noch 2 Tage verfügbar

Orientierung

28:36 Min. Noch 2 Tage verfügbar
00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig

Sendungsbeiträge

  • Signation | Themen

    00:31 Min.
  • Neue Führung der Islamischen Glaubensgemeinschaft

    06:39 Min.
    Am vergangenen Sonntag fiel die Entscheidung. Der islamische Theologe Ibrahim Olgun – ein 28-jähriger Niederösterreicher mit türkischen Wurzeln – soll künftig, als Nachfolger von Fuat Sanac, die Geschicke der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich lenken.
  • Ergebnisse des panorthodoxen Konzils auf Kreta

    08:21 Min.
    Auf der griechischen Insel Kreta geht jetzt das über Jahrzehnte vorbereitete und mit Spannung erwartete Konzil der orthodoxen Kirche über die Bühne. Die Delegationen einzelner Teilkirchen beraten dabei über Themen wie die "Sendung der orthodoxen Kirche in der Welt von heute", die "orthodoxe Diaspora", die "Beziehungen der orthodoxen Kirche zum Rest der christlichen Welt" oder die "Wichtigkeit des Fastens". Einhellig wurde – in den ersten Konzilstagen - die Rückkehr der Orthodoxie zur konziliaren Praxis als notwendiger und überfälliger Schritt begrüßt. Doch vier Kirchen – darunter die große russisch-orthodoxe – hatten kurzfristig abgesagt. Das lag von Anfang an als dunkler Schatten auf dem "Großen und Heiligen Konzil", das sich eigentlich die Einheit als Motto auf die Fahnen geschrieben hat.
  • Papst Franziskus besucht Armenien

    05:16 Min.
    Zu einer dreitägigen Reise nach Armenien brach Papst Franziskus am 24. Juni auf. Das Gedenken am Völkermord-Mahnmal - am Samstag – wird dabei eine wichtige Rolle spielen, ebenso die Begegnung mit Nachfahren von verfolgten Armeniern, die um das Jahr 1915 durch den damaligen Papst Benedikt XV. Hilfe erfahren haben. Mit Verweis auf schwelende Konflikte z.B. mit dem Nachbarland Aserbaidschan will Papst Franziskus aber auch als "Bote des Friedens" nach Armenien kommen, um – wie es in einer Botschaft vor dem Beginn der Reise hieß – "Schritte auf dem Pfad der Versöhnung zu begleiten."
  • Armenien als „christliches Kernland“

    07:08 Min.
    Schon zu Beginn des vierten Jahrhunderts sei das Christentum in Armenien zur Staatsreligion erhoben worden, darauf verweisen armenische Christen mit Stolz. Und auch heute spielt die christliche Religion eine zentrale Rolle im Leben der Bevölkerung des Landes: Mehr als 90 Prozent der Menschen gehören der armenisch-apostolischen Kirche an, die sich auf die Apostel Taddhäus und Bartolomaios beruft, die das Christentum nach Armenien gebracht haben sollen. Besondere Bedeutung hat in diesem Zusammenhang die Stadt Etschmiadsin, wo sich der Sitz des "Katholikos Aller Armenier“, also des geistlichen Oberhaupts der armenisch-apostolischen Kirche befindet.
  • Hinweis | Verabschiedung

    00:39 Min.