Erinnerungen an das junge Burgenland

Erinnerungen an das junge Burgenland

15:28 Min.
00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig

Erinnerungen an das junge Burgenland

15:28 Min.
Geboren im Jahr 1908, erinnert sich die Halbturnerin Anna Nowak zurück an die Zeit rund um den Anschluss des Burgenlandes an Österreich, gegenwärtig sind ihr noch die Bilder des Festes für Kinder im Park des Schlosses Halbturn, die die Gattin Erherzogs Friedrichs veranstaltete, aber auch die der Verhaftung des Oberlehrers und seines Sohnes 1919. Erst 1921 sollten die beiden aus der ungarischen Gefangenschaft heimkehren. Der Stegersbacher Eduard Lehner, Jahrgang 1897, war Zeit seines Lebens begeisterter Feuerwehrmann. Besonders in Erinnerung geblieben sind ihm die Erlebnisse mit ungarischen Freischärlern, denen, weil schwer bewaffnet, niemand zu widersprechen wagte. Auch der Lehrer, Direktor und Schulinspektor Alexander Luif kann minutiös die Erlebnisse mit Freischärlern wiedergeben. Bis tief ins Landesinnere wurde gekämpft, es gab Tote und Verwundete auf beiden Seiten. „Mit Waffen und Wehr zu Österreichs Ehr“ steht auf dem Choleragedenkstein und zugleich Kriegerdenkmal geschrieben.


Sendung: Burgenland Heute
Moderatorin: Gaby Schwarz
Gestaltung: Walter Reiss