Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Eine Krise und ihre Folgen

Rücktrittsrede von Rudolf Anschober

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat für seine Rücktrittsrede im April 2021 besonders ehrliche und persönliche Worte gewählt. Er sei "überarbeitet und ausgepowert" und wolle sich "nicht kaputtmachen". Der offene Umgang mit der Situation sei ihm wichtig, denn "für Erkrankungen braucht sich niemand schämen". Er habe seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie praktisch durchgearbeitet, sagte Anschober mit brüchiger Stimme in einer rund halbstündigen Pressekonferenz im Ministerium. Daher habe er sich entschieden, sein Amt zurückzulegen. Sein Nachfolger, der Mediziner Wolfgang Mückstein, wurde nur wenige Tage nach Anschobers Rücktritt als Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz angelobt.

Sendung: ZIB Spezial

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen