Alltagsgeschichte: Knechte und Mägde - um vier Uhr früh beginnt der Tag

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

Doku & Reportage | Alltagsgeschichten

Alltagsgeschichte: Knechte und Mägde - um vier Uhr früh beginnt der Tag

Der Alltag einer Magd oder eines Knechtes beginnt im Sommer um vier in der Früh, im Winter um 5.00 Uhr. Zuerst muss die Arbeit draußen erledigt werden, danach werden die Kinder und Tiere versorgt. Die Mahlzeiten bestehen aus Brot und Milchsuppe. An Feiertagen wie Weihnachten gibt es gerade mal einen alten Schweinskopf. Den Weihnachtsbaum darf man, wenn man Glück hat, einmal ansehen. Für Fehler wird man mit Schlägen bestraft – Widerstand scheint zwecklos, da die Herren auf den Höfen am längeren Ast sitzen. Wurde eine Magd früher einmal schwanger, wurde sie entlassen. Oft sind Knechte und Mägde ohne Hilfeleistung von außen auf sich selbst angewiesen.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".