zeit.geschichte im Gespräch: Otto Schenk

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Vom Staatsvertrag bis jetzt

zeit.geschichte im Gespräch: Otto Schenk

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz spricht mit maßgeblichen Zeitzeugen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse in den prägenden Gründerjahren der Zweiten Republik. Wie hat sich Österreich nach Kriegsende neu erfunden und wie vollzog sich die weitere Entwicklung des kulturellen und politischen Lebens? Sein heutiger Gast, Schauspieler und Regisseur Otto Schenk, spricht über die letzten Kriegstage des Jahres 1945, die er in Wien erlebt hat. Er beschreibt die ersten Begegnungen mit den russischen Befreiern und seine Glücksgefühle, als er nach Kriegsende wieder die erste Semmel essen konnte. Aber auch über tragische Ereignisse, wie den Tod seiner Großmutter in den letzten Kriegstagen, als er selbst mithelfen musste, sie im Stadtpark zu begraben. Seine Anfänge im Theater und in der Oper sowie sein späteres Mitwirken beim Start des Fernsehens im Jahr 1955, geben einen intimen Einblick in die kulturelle Entwicklung der Gründungsjahre der 2. Republik Österreich.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".