Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Giganten im Wind

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Die Geschichte des Burgenlands

Giganten im Wind

Die Parndorfer Platte gehört zu den besten Binnenlandstandorten für Windräder. Der Gestalter des "Österreich-Bild am Sonntag" vom 5. März 2006 dokumentierte zum Teil in schwindelerregender Höhe das Aufstellen eines Giganten im Wind.

Neun Wochen dauert es, um ein komplettes Windrad in die Landschaft zu stellen - nicht mit eingerechnet die Errichtung des Fundaments. Noch während die Fundamente im Windpark Potzneusiedl gebaut werden, treffen bereits die ersten Fertigbetonelemente für den Turm ein. Die größten, die die Basis des Turmes bilden werden, sind 60 Tonnen schwer. Ab einer Turmhöhe von 100 Metern baut man mit Beton - Stahl würde den Beanspruchungen, die durch die Bauhöhe entstehen, nicht standhalten. Moderne Windräder liefern heute an einem Tag so viel Strom wie ältere Anlagen in einem ganzen Jahr. Mit modernster Technik kann die Effizienz von Windrädern immer weiter gesteigert werden.


Sendung: Österreich-Bild
Gestaltung: Andreas Riedl
Mitwirkende: Mag. Georg Kury (Meteorologe), Mag. Hans Lukits (BEWAG-Vorstandsdir.), Martin Rössler (Ornitologe)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen