Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Die umstrittene Staustufe Rossatz

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bundesland im Porträt

Die umstrittene Staustufe Rossatz

Der Arbeitskreis "Schutz der Wachau" setzte sich 1972 vehement dafür ein, dass die geplante Staustufe in der Donau bei Rossatz nicht verwirklicht wurde. Die Wachauer befürchteten die Zerstörung einer der schönsten Stromlandschaften in Österreich und machten österreichweit auf die Thematik aufmerksam. „Zeit im Bild“ berichtete darüber am 18.11.1972.

Mitwirkende: Franz Hirtzberger (damaliger Bürgermeister von Spitz an der Donau), Robert Fenz (Donaukraftwerke)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen