Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Tradition, Glaube, Bräuche

Die Reformation in Österreich

Österreich war schon bald nach den Thesen-Anschlägen Martin Luthers im 16. Jahrhundert zu großen Teilen protestantisch. Der Sieg des Protestantismus bei den Bürgern in Wien und anderen großen Städten, den Ratsbürgern und den österreichischen Ständen war fast total - bis das Land durch die Gegenreformation wieder "katholisch gemacht" wurde. Die Doku aus dem Jahr 2017 zeigt, wie und warum die Reformation in Österreich so rasch einen durchschlagenden Erfolg hatte - und weshalb sie dennoch scheiterte. Peter Beringers Film dokumentiert die schnelle Etablierung protestantischer Gemeinden ab 1525 und die anschließende Unterdrückung. Und er geht der Frage nach, warum die protestantische Konfession die Menschen damals und warum sie sie heute bewegt.

Sendung: kreuz und quer
Gestaltung: Peter Beringer

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen