Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Bundesland im Porträt

St. Stephan: Ein Dom im Fokus der Forschung

Der Stephansdom prägt seit Jahrhunderten das Stadtbild von Wien, er wurde unzählige Male umgebaut, erweitert und saniert und doch gibt es immer wieder neue Geheimnisse zu entdecken. Nach mehr als 500 Jahren gelang erstmals der Blick in das berühmte Hochgrab von Kaiser Friedrich III. Die Bilder aus dem Inneren des Sarkophags zeigen die Überreste des verstorbenen Kaisers, umgeben von Grabbeigaben: Krone, Szepter, Schwert und Reichsapfel, Münzen und feinsten Tüchern. Bei Restaurierungsarbeiten am Bischofstor wurde eine weitere kunstgeschichtliche Sensation entdeckt, eine Wandzeichnung, die höchstwahrscheinlich von Albrecht Dürer angefertigt wurde. Wertvolle Fundstücke, die Grundlage für neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind. Die Forschung nimmt St. Stephan von allen Richtungen unter die Lupe. Mit Lasertechnik wurde der gesamte Dom gescannt und das dreidimensionale Modell ist eine unschätzbare Hilfe für die Instandhaltung. Laufend testen Wissenschafter neue Materialien zur Konservierung der alten Steine. So wird untersucht, wie mit Nano-Technologie das Mauerwerk vor Feuchtigkeit, Schmutz und Bakterien geschützt werden kann.

Gestaltung: Sylvia Unterdorfer

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen