Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Wie unser Land einmal aussah

Badespaß am Gürtel

In den 1930er Jahren hat die Stadt Wien am Neubaugürtel ein Freibad eingerichtet. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren sollten in ihrer unmittelbaren Umgebung gratis baden können. Angefangen hatte alles in den Rückhaltebecken des Wienflusses 1917. Der große Andrang hat dazu geführt, dass die Stadt weitere Schwimmbäder errichtete. Die Planschbecken waren meist 60 Zentimeter tief und der Andrang darauf war groß.

Sendung: Studio 2
Gestaltung: Rupert Reiter-Kluger
Werner Michael Schwarz (Kurator, Wien Museum)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen