Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Kindertransporte: Unterstützung von Quäkern

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Die älteste Weltreligion

Kindertransporte: Unterstützung von Quäkern

An eine riesige Rettungsaktion für Kinder und Jugendliche, die 1938/39 stattgefunden hat, wird mit der Enthüllung eines Denkmals am Wiener Westbahnhof erinnert. Von dort wurden rund 10.000 meist jüdische Kinder aus Österreich, Deutschland, der damaligen Tschechoslowakei und Polen in sogenannten Kindertransporten nach England in Sicherheit gebracht. Die Aktion wurde von engagierten Juden und Christen gemeinsam getragen. Maßgeblichen Anteil daran hatten die Quäker, eine christliche Gemeinschaft, die auch unter dem Namen „Religiöse Gemeinschaft der Freunde“ bekannt ist. Schauspieler Otto Tausig war eines dieser Kinder, das per Kindertransport nach England kam.

Sendung: Orientierung
Gestaltung: Klaus Ther
Interview mit: Susanne Jalka (Religiöse Gesellschaft der Freunde; Quäker); Otto Tausig (Schauspieler)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen