Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Freuds verschwundene Nachbarn

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Die älteste Weltreligion

Freuds verschwundene Nachbarn

Sigmund Freud lebte lange Zeit in der Berggasse 19 in Wien. Nachdem er und seine Familie emigrieren mussten, wurden unter anderem von den nationalsozialistischen Behörden Judenvorsammelwohnungen in dem Wohnhaus eingerichtet. Zwischen 1938 und 1942 wurden von dort aus mehr als 80 jüdische Mitbürger deportiert. Der Film zeichnet die Topographie und Logistik des Raubes und der Deportation nach und dokumentiert die Sicht Anfang der 2000er Jahre auf diese Ereignisse.

Sendung: Freuds verschwundene Nachbarn
Gestaltung: Kurt Mayer
Interview mit: Otto Wachsmann, Lisbeth Rock, Sophie Freud

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen