Die Gesellschaft um 1930

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Einzigartige Rückblicke

Die Gesellschaft um 1930

Der städtische Alltag erfuhr in den 1920er und 1930er-Jahren einen tief greifenden Modernisierungsschub, er wurde dynamischer, schneller und greller. Auf der anderen Seite lebten viele Menschen in bitterer Armut und prekären Verhältnissen. Wirtschaftskrisen und Arbeitslosigkeit führten zur sozialen Deklassierung und Verunsicherung breiter Schichten. Faschistoide und antisemitische Tendenzen bekamen Rückenwind, Gewaltbereitschaft und aggressive Agitation bestimmten das Klima. Der öffentlichen Raum und die Straßen wurden politische Kampf- und Aufmarsch-Zone.

Sendung: Kulturmontag
Gestaltung: Imogena Doderer
Interview mit: Kurt Bauer (Historiker), Ursula Storch (Vizedirektorin Wien Museum), Andreas Nierhaus (Kurator Wien Museum).

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".