Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Die Welt der Medien

Neue digitale Weltordnung als Chance oder Gefahr?

Big Data, grenzenlose Kommunikation und Überwachungsmöglichkeiten in noch nie gekanntem Ausmaß: Die neue digitale Weltordnung löst Euphorie und Angst aus. Die vier Internetkonzerne Google, Apple, Facebook und Amazon sind von vielversprechenden Start-ups zu globalen Wirtschaftsmächten herangewachsen. Ihr Marktwert übersteigt im Jahr 2017 jenen vieler Volkswirtschaften. Mit Algorithmen, Codes und Werbediensten prägen sie das Informations- und Medienverhalten vieler Menschen. Das Dialogforum stellte daher die Frage: Welche Konsequenzen ergeben sich durch diese digitale Disruption für die Demokratie? Welche Folgen haben Data-Mining, „Filterbubbles“ und personalisierte Kommunikation? Braucht das digitale Zeitalter neue Regeln, Orientierungen und demokratische Grundrechte?
Bei Moderator Klaus Unterberger diskutierten: Evgeny Morozov (Netz-Experte , Autor von "Smarte neuen Welt- Digitale Technik und die Freiheit des Menschen"), Verena Metze-Mangold (Präsidentin der deutschen UNESCO-Kommission), Ingrid Brodnig (Profil-Journalistin, Buchautorin von "Hass im Netz"), Patrick Swanson (Social Media ORF), Anna Svec (Bloggerin "Mosaik - Politik neu zusammensetzen").

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen