Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Bundesland im Porträt

Roma-Denkmal Oberwart: "Nie vergessen"

In der Nacht auf den 5. Februar 1995 wurden in Oberwart vier Roma ermordet. Peter Sarközi, Josef Simon, Karl und Erwin Horvath starben bei dem Versuch, eine Tafel mit einer rassistischen Aufschrift zu entfernen. Die Sprengfalle war am Rand der Roma-Siedlung aufgestellt worden. Der Täter Franz Fuchs wurde 1997 festgenommen. Der Steirer hielt Österreich mit mehreren Briefbomben-Serien in Atem. In Oberwart erinnert ein Denkmal an das Attentat. Für die Roma ist es noch immer eine offene Wunde.

Sendung: Burgenland heute
Gestaltung: Norbert Lehner; Elisabeth Pauer-Gerbavsits
Interview mit: Emmerich Gärtner-Horvath (Vorsitzender der Volksgruppe der Roma)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen