Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

History | Bundesland im Porträt

Die Geschichte des "Jazz Fest" Wiesen

Die Gemeinde Wiesen im Bezirk Mattersburg ist für Erdbeeren und für das „Jazz Fest“ bekannt. Was als kleines Musikfest in den 1970 Jahren begonnen hatte, wurde letztlich zu einem weltweit bekannten Jazz-Festival. Fast alle Größen der Jazzwelt standen in Wiesen auf der Bühne. Bis Wiesen tatsächlich als Mekka des Jazz in Europa bekannt wurde, war es ein langer Weg. Zum ersten Jazz Fest 1976, das auf dem Tennisplatz stattgefunden hatte, kamen 1.000 Besucherinnen und Besucher. Mittlerweile traten Jazzgrößen wie Ray Charles, Oscar Peterson, Lionell Hampton, Ella Fitzgerald, Herbie Hancock und Miles Davies auf. Im Laufe der Zeit kamen weitere Festivals dazu wie etwa „Sunsplash“ oder „Forestglade“.

Sendung: Burgenland heute
Gestaltung: Andreas Riedl, Elisabeth Pauer-Gerbavsits
Interview mit: Franz Bogner

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen