Ari Rath: "Man war buchstäblich vogelfrei"

Ari Rath: "Man war buchstäblich vogelfrei"

16:53 Min.

Ari Rath: "Man war buchstäblich vogelfrei"

00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig
  • TVthek HTML5 Player V1.0

Ari Rath: "Man war buchstäblich vogelfrei"

16:53 Min.
Ari Rath (1925 – 2017), aufgewachsen in Wien, beschreibt den schon vor 1938 in Wien grassierenden Antisemitismus, der sich nicht zuletzt in der Einführung von "Judenklassen" in Schulen äußerte. Nach der Nazi-Machtübernahme im März 1938 bemühte sich Rath um eine Ausreise nach Palästina, was ihm im November 1938 auch gelang. Er wurde später unter anderem Mitarbeiter des Israel-Gründers David Ben Gurion und Chefredakteur der "Jerusalem Post".

Sendung: Die letzten Zeitzeugen Teil 1. Interviews mit Überlebenden des Holocaust
Interviewerin: Sabrina Peer