ZIB 24

Noch 6 Tage verfügbar

ZIB 24

24:23 Min. Noch 6 Tage verfügbar
00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig

Sendungsbeiträge

  • Signation | Themen

    00:47 Min.
  • Nepal: Hilfsgüter treffen ein

    02:35 Min.
    In Nepal treffen nach dem schweren Erdbeben Hilfsgüter aus aller Welt ein, doch kaputte Straßen und fehlende Hubschrauber erschweren die Verteilung. Viele Bergdörfer sind nicht erreichbar.
  • Gespräch mit Max Santner (Rotes Kreuz)

    04:53 Min.
    Theoretisch gibt es ein 72-Stunden-Fenster, in dem nach einem Erdbeben noch Lebend-Bergungen möglich sind. Die Zeit wird also knapp, sagt Max Santner vom Österreichischen Roten Kreuz.
  • Drama am Mount Everest

    02:29 Min.
    Zum Zeitpunkt der Katastrophe in Nepal hielten sich im Mount Everest-Basislager etwa 1.000 Bergsteiger auf. Die gewaltige Lawine, die durch das Beben ausgelöst wurde, hat 22 Menschen sofort getötet. Und viele sind noch in den Lagern eingeschlossen.
  • Gespräch mit Bergführer Newerkla

    03:55 Min.
    Am Mount Everest findet man heutzutage ein Massenpublikum - Leute, die dort das erste Mal Steigeisen anprobieren. Sie wollen Abenteuer und fordern gleichzeitig Sicherheit. Das passt nicht zusammen, sagt Bergführer Ronald Newerkla.
  • BND-Skandal in Deutschland

    02:31 Min.
    Jahrelang hat der deutsche Bundesnachrichtendienst Informationen an den US-Geheimdienst NSA weitergegeben. Das Bundeskanzleramt wurde bereits vor zehn Jahren darüber informiert - ohne Konsequenzen.
  • EU-Ukraine-Gipfel in Kiew

    01:48 Min.
    In Kiew hat am Montag der erste große EU-Ukraine-Gipfel seit Beginn des Krieges im Osten des Landes stattgefunden. Zentrales Thema des Treffens waren aber die Reformen, die Kiew durchführen muss, um das Land aus der Krise zu führen. Am Rande des Treffens hat EU-Präsident Jean-Claude Juncker auch angekündigt, dass die EU den Neubau des Schutzmantels von Tschernobyl mit 70 Millionen Euro unterstützen wird.
  • Meldungen

    01:48 Min.
  • Jesper Munk in Wien

    02:40 Min.
    Der der dänisch-deutsche Blues-Rocker Jesper Munk wurde als Straßenmusiker in München entdeckt. Zum dritten Mal bereits besucht er Wien, das er nicht nur wegen der Ähnlichkeit zu seiner Heimatstadt München ins Herz geschlossen hat.
  • Wetter | Verabschiedung

    00:54 Min.