Was von der Heimat blieb

Was von der Heimat blieb

59:28 Min.
00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig

Was von der Heimat blieb

59:28 Min.
Zu Hause – im Land der Dörfer, Feudalherren und Kleinbauern – gab es für sie keine Zukunft mehr. Sie folgten dem von Schifffahrtsagenturen verbreiteten Lockruf aus den USA und erhofften sich Wohlstand durch Lohnarbeit in den Schlachthöfen Chicagos und in den Zementmühlen Pebnnsylvanias. Die „Austrian-Hungarians“ genannten Migranten wollten „Geld machen“ und wieder nach Hause zurück. Viele sind aber in ihrer neuen Heimat geblieben, mit großer Sehnsucht nach der alten Heimat. Die 1991 von Walter Reiss gestaltete Dokumentation erzählt bewegende Schicksale von burgenländischen Auswanderern in den USA und Kanada.


Sendung: Was von der Heimat blieb – Burgenländer in Amerika
Gestaltung: Walter Reiss