Panorama: Schön sprechen!

Noch 4 Tage verfügbar

Panorama: Schön sprechen!

25:02 Min. Noch 4 Tage verfügbar

Signation | Begrüßung

  • Bild Signation | Begrüßung

    Signation | Begrüßung

  • Bild Rhetorikkurs im "Österreich-Bild" 1983

    Rhetorikkurs im "Österreich-Bild" 1983

  • Bild Sprachkurse im Fernsehen der 1960er-Jahre

    Sprachkurse im Fernsehen der 1960er-Jahre

  • Bild 700 Folgen Russisch

    700 Folgen Russisch

  • Bild "Was könnte ich werden?" von Helmt Zilk

    "Was könnte ich werden?" von Helmt Zilk

  • Bild Verabschiedung mit "Deutsch für Inländer"

    Verabschiedung mit "Deutsch für Inländer"

00:00 | 00:00

Qualität

  1. hoch
  2. mittel
  3. niedrig
  • XOZ Player v1.0

Sendungsbeiträge

  • Signation | Begrüßung

    00:59 Min.
  • Rhetorikkurs im "Österreich-Bild" 1983

    02:52 Min.
    Obwohl es meistens Ausländern vorgeworfen wird, sind auch Einheimische mit der deutschen Sprache nicht immer per du. Dabei wäre es doch ganz einfach, sich gescheit auszudrücken und das nicht nur auf Medien- und Manager-Ebene.
  • Sprachkurse im Fernsehen der 1960er-Jahre

    05:56 Min.
    Ein buntes Potpourri der jeweils ersten Folgen aus "This is English", "Les Francais chez vous" und "Benvenuti in Italia"!
  • 700 Folgen Russisch

    03:44 Min.
    Ein einziger TV-Sprachkurs hielt sich fast 700 Folgen lang - von 1974 bis 1992. Die von Helmut Zilk zunächst als Dolmetscherin geholte Lisa Schüller, wurde mit "Russisch für Anfänge" bald Fernseh-Ikone. Um die Absetzung der Sendung zu verhindern mobilisierte die im Moskauer Exil geborene Schüller sogar den Bundespräsidenten und die russische Botschaft. Was Kollegen zu dem Spruch veranlasste: "Lisa, wenn man dich absetzt, marschieren die Sowjets in Österreich ein!"
  • "Was könnte ich werden?" von Helmt Zilk

    04:19 Min.
    Wie legt man es an, wenn man glaubt, eine gute Stimme zu haben und in sich den Drang zur Bühne verspürt? Antwort gab "Was könnte ich werden", eine von Helmut Zilk produzierte Sendung über unterschiedliche Berufsbilder. In einer Folge ging es Bühnenberufe, wie man sie am Wiener Max Reinhard-Seminar erlernen kann.
  • Verabschiedung mit "Deutsch für Inländer"

    07:09 Min.
    Es muss ja nicht unbedingt Burgtheater-Deutsch sein, mit dem man sich im Alltag verständigt. Aber zumindest richtiges Deutsch sollte es sein. Das dachten sich auch Ernst Hagen und Hans Weigel, als sie auf humoristische Weise ihre Landsleute auf sprachliche Schlampereien aufmerksam machen wollten. "Deutsch für Inländer" wurde zwar 1963 in schwarz-weiß gedreht, ist aber inhaltlich aktueller denn je.